HAWIK-IV

1. Kurzbeschreibung

Der HAWIK (Hamburg-Wechsler-Intelligenztest für Kinder) liegt mittlerweile in der vierten Auflage vor und wird dementsprechend mit HAWIK-IV abgekürzt. Er ist seit 2007 in der aktualisierten Fassung auf dem Markt und kann für 1089 Euro über die Testzentrale bezogen werden. Der HAWIK-IV ist ein Intelligenztest für Kinder und Jungendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren und weist in der Praxis eine hohe Verbreitung auf.

In der aktualisierten, deutschsprachigen Fassung von Petermann und Petermann bietet er unter anderem eine Neunormierung und weitere Analysen auf Untertestebene. Hier können nun mit Hilfe von Profilanalysen differenzierte Aussagen über Stärken und Schwächen eines Kindes getroffen werden.

Der HAWIK-IV beinhaltet 15 Untertests, die Aussagen über folgende Intelligenzwerte treffen:

  • Gesamt-IQ
  • Verarbeitungsgeschwindigkeit
  • Sprachverständnis
  • Arbeitsgedächtnis
  • Wahrnehmungsgebundenes
  • Logisches Denken

Der HAWIK-IV stellt die deutschsprachige Anpassung des Wechsler Intelligence Scale for Children (WISC-IV) dar. Getrennte Werte für den Verbalteil und Handlungsteil, wie sie noch im HAWIK-III erhoben werden konnten, können nun nicht mehr berechnet werden.

2. Untertests des HAWIK

Der HAWIK besteht insgesamt aus 15 Untertests, die hier kurz vorgestellt werden sollen. Dabei gehen die Werte von 10 der 15 Unterests in die Bestimmung des Gesamt-IQ ein und fünf Untertests bieten zusätzliche Informationen über die getesteten Kinder. Hier die 10 Untertests, die von den Testautoren auch als „Kerntests“ bezeichnet werden.

  1. Mosaik-Test: trifft unter anderem Aussagen über die visuelle Wahrnehmung und Organisation und der Analyse abstrakter, visueller Stimuli. Der Mosaik-Test wird mit „MT“ abgekürzt und wird dem Intelligenzwert Wahrnehmungsgebundenes Denken zugeordnet.
  2. Gemeinsamkeiten finden: misst u.a. das auditive Verständnis und die Fähigkeit zur Konzeptbildung. Der Untertest Gemeinsamkeiten finden wird mit „GF“ abgekürzt und fließt in den Intelligenzwert Sprachverständnis ein.
  3. Zahlen nachsprechen: wird u.a. dazu verwendet Werte über Aufmerksamkeit und Arbeitsgedächtnis zu erhalten. Der Subtest Zahlen nachsprechen wird dem Intelligenzwert Arbeitsgedächnis zugeordnet. Er wird mit „ZN“ abgekürzt.
  4. Symbol-Suche: trifft u.a. Aussagen über die visuelle Konzentration, die visuomotorische Koordination und die kognitive Verarbeitungsgeschwindigkeit. Der Untertest Symbol-Suche wird mit SYS abgekürzt und wird dem Intelligenzwert Verarbeitungsgeschwindigkeit zugeordnet.
  5. Allgemeines Verständnis: misst u.a. die Fähigkeit des verbalen Schlussfolgerns, des sprachlichen Verständnisses und das Wissen um konventionelle Verhaltensstandards.
  6. Matrizen-Test: Der Matrizentest wird mit MZ abgekürzt, erhebt die fluide Intelligenz und wird dem Intelligenzwert Wahrnehmungsgebundenes Logisches Denken zugeordnet.
  7. Buchstaben-Zahlen-Folgen: Dieser Untertest misst u.a. das auditive Kurzzeitgedächtnis, die Aufmerksamkeit und die Verarbeitungsgeschwindikeit. Er wird mit BZF abgekürzt  und fließt in den Untertest Buchstaben-Zahlen-Folgen ein.
  8. Wortschatz-Test: trifft u.a. Aussagen über die Sprachentwicklung und das Wortwissen. Der Wortschatz-Test wird mit WT abgekürzt und wird dem Intelligenzwert Sprachverständnis zugeordnet.
  9. Bildkonzepte: Der Untertest Bildkonzepte wird mit BK abgekürzt, dem Intelligenzwert Wahrnehmungsgebundenes Logisches Denken zugeordnet und trifft Aussagen über die Fähigkeit des abstrakten kategorialen Denkens.
  10. Zahlen-Symbol-Test: wird u.a. dazu verwendet Werte über die Aufmerksamkeit, die Lernfähigkeit und die kognitive Verarbeitungsgeschwindigkeit zu erhalten. Der Zahlen-Symbol-Test wird mit „ZST“ abgekürzt und fließt in den Intelligenzwert Verarbeitungsgeschwindigkeit mit ein.

Die Untertests die optional sind, sind Begriffe erkennen, Bilder ergänzen, Durchstreich-Test, Rechnerisches Denken und Allgemeines Wissen.
3. Sonstiges
Die 15 Untertests wurden einer Faktorenanalyse unterzogen, wobei sich eine Struktur mit vier Faktoren ergab, die den oben aufgelisteten vier Intelligenzwerten entsprechen.Die Neunormierung fand in den Jahren 2005 und 2006 statt. Die 1650 Kinder der Normierungsstichprobe stammen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich.Bezug des HAWIK über die Testzentrale.